Die Sylter Austern und Sylter Miesmuscheln überzeugen in Berlin als Spitzenprodukte aus Schleswig-Holstein

Die Sylter Austern und Sylter Miesmuscheln überzeugen in Berlin als Spitzenprodukte aus Schleswig-Holstein

Dittmeyers Austern Compagnie und Sylter Muschelzüchter folgten der Einladung der Landesregierung Schleswig-Holstein nach Berlin zum Side-Event im Rahmen der Grünen Woche 2024.

Unter dem Motto „WIR schmecken nach Meer“, präsentierten Christoffer Bohlig von Dittmeyers Austern Compagnie und die Muschelzüchter, David de Leeuw und Torben Wagner, die Sylter Spitzenprodukte, die Sylter Royal und die Sylter Miesmuscheln, vor fachkundigem Publikum.

So lobte denn auch Landwirtschafts- und Fischereiminister Werner Schwarz, der sich bei der Erzeugerorganisation der schleswig-holsteinischen Muschelzüchter einmal mehr über die Austern- und Muschelwirtschaft auf Sylt informierte: „Die Sylter Royal und unsere Sylter Muscheln aus dem Nationalpark Schleswig-Holsteinisches sind Produkte erster Güte aus Schleswig-Holstein.  Wir freuen uns, mit diesen Produkten im Rahmen der Grünen Woche aufwarten zu können!“

Die Sylter freuten sich über das riesige Interesse der Besucher und nutzen jede Gelegenheit, Politik und Verbraucher über die derzeitigen Produktionsbedingungen zu informieren und für diese einmaligen, nachhaltig produzierten Spezialitäten aus dem Meer zu werben.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den Pressemitteilungen.

Sylter Royal und Sylter Miesmuschel überzeugen als Spitzenprodukte in Berlin
Dittmeyers Austern Compagnie und Sylter Muschelzüchter folgten der Einladung der Landesregierung Schleswig-Holstein nach Berlin zum Side-Event im Rahmen der Grünen Woche.

Fotos: Heinz Maurus, EO

Austernzucht droht Verlust durch eisige Temperaturen

Austernzucht droht Verlust durch eisige Temperaturen

(Foto: Dittmeyer)

Eisige Temperaturen bescheren große Sorge um die Nachzucht bei Dittemeyers Austern-Compagnie. Der Frost der vergangenen Wochen bedroht die Zucht. Fast fünf Millionen kleine Austern wurden von der „Dittmeyer‘s Austern-Compagnie“ in den Netzen im Meer ausgelegt. Und die eisigen Temperaturen werden für diese nun zum Problem – oder genauer gesagt: die Eisschollen. „Der Eisgang zerstört die Austern“, sagte Prokurist Christopher Bohlig.

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Dittmeyers Austern-Compagnie

(Foto: Dittmeyer)

Eisige Temperaturen bescheren große Sorge um die Nachzucht bei Dittemeyers Austern-Compagnie. Der Frost der vergangenen Wochen bedroht die Zucht. Fast fünf Millionen kleine Austern wurden von der „Dittmeyer‘s Austern-Compagnie“ in den Netzen im Meer ausgelegt. Und die eisigen Temperaturen werden für diese nun zum Problem – oder genauer gesagt: die Eisschollen. „Der Eisgang zerstört die Austern“, sagte Prokurist Christopher Bohlig.

Hier geht es zum vollständigen Artikel der Dittmeyers Austern-Compagnie